Heilpädagogische Tagesstätte

Die Heilpädagogische Tagesstätte Larrieden betreut Kinder im Alter von 7 – 12 Jahren, die Förderung und Unterstützung in verschiedenen Bereichen ihrer Entwicklung benötigen. 

Die Antragstellung und Bedarfsfeststellung erfolgt über das örtlich zuständige Jugendamt.

 

 

Als wesentliche Ziele unserer heilpädagogischen Arbeit sehen wir:

  • Hilfe bei der Verarbeitung bisheriger Erlebnisse und Erfahrungen
  • Förderung der Persönlichkeitsentwicklung
  • Entwicklung eines gesunden Selbstwertgefühls
  • Soziales Lernen in der Gruppe
  • Umgang mit inneren und äußeren Konflikten
  • Unterstützung im schulischen Bereich, individuelle Lernhilfen
  • Sinnvolle Freizeitgestaltung

Um diese Ziele zu erreichen, haben wir ein breites Spektrum an bedarfsorientierten pädagogischen und therapeutischen Freizeit- und Fördermaßnahmen

  • Therapeutische Angebote mit Tieren und Pferden auf dem Hof des PTZ
  • Einsatz von pädagogisches Spiel- und Fördermaterialien
  • Angebot von Sport- und Bewegungsmöglichkeiten 
  • Projekt- und Interessengruppen
  • Werken, kreatives und musisches Gestalten
  • Arbeiten in unserer Holz- und Drechselwerkstatt
  • Öffnungstage mit natur- und umweltpädagogischen Themen
  • Abenteuerspielplatz
  • Erlebnispädagogische Freizeitfahrten in den Ferien
  • soziales Teamtraining


Ein Schwerpunkt unserer Tagesstätte sind sozial- und heilpädagogische Maßnahmen mit Pferden und der Einsatz von verschiedenen Tieren wie Esel, Lamas und Minischweine im Rahmen einer tiergestützten Therapie.

Der pädagogische Einsatz von Tieren beinhaltet eine Vielzahl an Fördermöglichkeiten. Je nach Zielsetzung und Hilfebedarf werden die Therapieangebote individuell auf das zu fördernde Kind abgestimmt. Dabei können Fähigkeiten und Fertigkeiten im persönlichen, emotionalen, kognitiven, motorischen und sozialen Bereich verbessert werden. Die Besonderheit liegt darin, dass das Kind dies nicht als Therapie oder Zwang empfindet, sondern mit Freude und Begeisterung viele Erfolgserlebnisse hat.

Bei den Heilpädagogischen Maßnahmen mit Pferden erlernen die Kinder nicht das Reiten im herkömmlichen Sinn. Im Vordergrund steht dabei, in einer Kleingruppe über das Medium Pferd positive Verhaltensänderungen sowohl im individuellen als auch im sozialen Bereich zu bewirken. Spezielle Ziele sind hier z.B.:

  • Abbau von Ängsten
  • Aufbau von Vertrauen und eines positiven Selbstwertgefühls
  • Förderung von Konzentration und Wahrnehmungsschulung
  • Förderung der Grob- und Feinmotorik und der motorischen Geschicklichkeit
  • Lernen, anderen zu helfen und Verantwortung zu übernehmen

Inhaltlich gehen die Angebote vom gemeinsamen Putzen und Vorbereiten des Pferdes, geführten Reiten, Turn- und Voltigierübungen auf dem Pferd, Bewegungs- und Laufspiele am und mit dem Pferd, Spiel- und Geschicklichkeitsparcours bis zu geführten Ausritten ins Gelände.

Ansprechpartner

Katja Schmutzer
Leitung Abteilungen: Heilpädagogische Tagesstätte, Ambulante Hilfen, Therapeutisches Reiten

09857 1743